Regionen

Man könnte meinen, dass die Costa Blanca (spanisch für „Weiße Küste“) ihren Namen durch die vielen weißen Häuser, die entlang der Küste gebaut wurden, erhalten hat, die einen idyllischen Anblick anbieten. Einige Häuser befinden sich direkt am Strand und andere scheinen an den Bergen regelrecht zu kleben.
Aber es ist wahrscheinlicher, dass der Name seinen Ursprung in den zahlreichen Mandelbäumen dieser Region hat, die im Frühjahr die weiße Farbe an die Costa bringen.

Die Costa Blanca erstreck sich im Süden bei Torrevieja bis nach Gandia im Norden.
Viele zählen die Costa Valencia und Costa del Azahar, die nördlich der Costa Blanca liegen auch noch zur Costa Blanca. Wir beschränken uns aber auf die Beschreibung der realen Costa Blanca.

Costa Blanca Süd

Die Costa Blanca bietet wunderschöne Strände und auch Salzseen, die in der Gegend von Torrevieja, im südlichen Teil der Costa Blanca liegen und diese zu einer der für die Gesundheit empfehlenswertesten Regionen Europas macht.
Es kommt also nicht von ungefähr, dass viele Häuser in dieser Region gebaut wurden und immer noch viel neuer Wohnraum gebaut wird.
Diese Häuser sind bei Menschen, die hier überwintern wollen, sehr beliebt. Der Daueraufenthalt in dieser Costa ist aber auch bei Rentnern oder bei Menschen, die kurz vor der Rente stehen, ein Herzenswunsch.
Viele Eigentümer entscheiden sich auch ihr Haus bis zu ihrem Ruhestand zu vermieten.

In der Nähe von Torrevieja, finden Sie die Naturparks „Lagunas de la Mata“ und „Salinas de Santa Pola“.
Hier können Sie neben den Flamingos auch viele andere Vogelarten bewundern.

Man muss es selbst erleben, um all das Wundervolle zu erfahren, was dieses Land und diese Küste anzubieten haben.

Der südliche Teil der Costa Blanca erstreckt sich etwa von Torrevieja bis Alicante.

Costa Blanca Nord

Der nördliche Teil der Costa Blanca erstreckt sich von Alicante bis nach Gandia.
In diesem Abschnitt der Costa Blanca befindet sich unter anderem der älteste Ferienort Benidorm mit dem höchsten Gebäude Europas.

Im Vergleich zum südlichen Teil der Costa Blanca ist die Landschaft im nördlichen Teil etwas rauer und es sind einige Bergketten zu finden, die sich bis an die Küste erstrecken.

Die Häuser und Wohnungen, die in diesen Berghängen verbaut sind, sind bei vielen Menschen beliebt, die einen „zweiten“ Aufenthalt suchen, mit Priorität auf die hervorragende Aussicht.

Costa Blanca Binnenland

Nur 20 bis 30 Minuten Fahrt mit dem Auto, gibt es im Landesinnern mehrere Naturschutzgebiete wie die „Sierra Espuna“, „Carrascar de la Font Roja“, „Penon de Ifach“ und das „Marjol Pego-Oliva“.
Hier kann man verschiedene Sportarten wie, Paragliding, Abseilen, Höhlenwandern, Segelfliegen, Ballonfahren, Wandern oder Reiten betreiben.
Durch das vorteilhafte Klima an der Costa Blanca, kann man diese Sportarten das ganze Jahr durch ausüben.